Sternsingeraktion 2017

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit

So lautet das landesweite Motto für die Sternsingeraktion 2017. Auch dieses Jahr wieder beteiligen sich die Jagstzeller Sternsinger an der Aktion und ziehen in der Weihnachtszeit von Haus zu Haus. In Jagstzell gibt es jedoch eine Besonderheit – hier werden die Spenden nämlich gezielt an die Organisationen weitergeleitet, für die zwei Jagstzeller früher in der Mission tätig waren. Dies sind zum einen die Missions-Benediktinerinnen-Tutzing, für die Sr. Heriberta Erhard lange Jahre in Kenia war und die nun ihren Lebensabend im Mutterhaus in Deutschland verbringt. Sr. Christiane bittet um Spenden, die in ein Wasserprojekt in Nairobi fließen werden.Zum anderen sind es die Comboni-Missionare, für die Pater Anton Schneider lange im Ausland wirkte. Comboni-Pater Hubert Grabmann wird das Geld erhalten und für ein Projekt in Kenia zum Bau und Erhalt von Schulen einsetzen. Pater Anton hat die künftigen Sternsinger bereits an einem Nachmittag über die missionarische Arbeit der Combonis informiert.

Ansprechpartner: Ulrike Ilg, 07967/710220 oder Renate Rettenmeier,07967/1452

Sternsinger waren zwei Tage „Im Namen des Vaters“ unterwegs

Eiskalt war es und es hatte Schnee, als die Sternsinger am 5. und 6. Januar 2017 durch die Straßen von Jagstzell und den umliegenden Weilern und Höfen zogen. Pfarrer Martin segnete die Kinder und Jugendliche zu Beginn in einer Aussendungsfeier in der Vituskirche. Anschließend machten sich die Heiligen Drei Könige auf den Weg.

Mit dem Lied „Im Namen des Vaters“ begannen sie in jedem Haus ihre Darbietung, bevor Sternträger, Kaspar, Melchior und Balthasar ihre Sprüchlein aufsagten. Natürlich durfte zum Schluss des Besuches der Segenswunsch Christus mansionem benedicat“( Christus segne dieses Haus, 20C+M+B17)  in Kreideschrift oder Klebeband auf die Tür angebracht, nicht fehlen! Soll dieser Schrftzug doch sichtbares Zeichen für Gottes Segen für alle Bewohner sein.

Den festlichen Gottesdienst am Dreikönigstag gestalteten die Sternsinger mit und es war ein schönes Bild, als mit Pfr. Martin und zahlreichen Ministranten auch die Sternträger und Könige in die weihnachtlich geschmückte Kirche einzogen.

Allen Kindern und Jugendlichen, den erwachsenen Begleitern und Fahrern und natürlich dem Sternsinger-Team, sagen wir ein herzliches Vergelt´s Gott für den tollen Einsatz!

Die Sternsinger sammelten 7.826,10 €.

Dank auch an alle Spender, die den Sternsingern ihre Türen öffneten und die Aktion unterstützten. Der Erlös der Jagstzeller Sammlung kommt wie in den vergangenen Jahren den Comboni-Missionaren und den Missions-Benediktinerinnen Tutzing zugute.